1930

Am 1. Januar wird Kaminski als Nachfolger Hans Pfitzners zum Vorsteher einer Meisterklasse für Komposition bei der Preußischen Akademie der Künste ernannt. Damit verbunden ist der Professorentitel. Die fortgesetzt negativen Urteile der Presse bringen es zuwege, dass die Meisterklasse fast ungenutzt bleibt.u

Am 14. April beschließt der Magistrat der Stadt Bielefeld, Kaminski die vakante Stelle eines städtischen Musikdirektors für ein Jahr anzuvertrauen.

Am 9. Juli reist Kaminski ins Schloss Muzot, um vier Wochen im "Rilketurm" zu arbeiten. Dort entsteht der noch ausstehende Gesang des wenig später unter dem Namen Triptychon erschienenen Zyklus für Alt (Bariton) und Orgel.

Am 2. November leitet Kaminski das Konzert aus Anlass der Eröffnung der Rudolf-Oetkerhalle in Bielefeld mit Werken von Beethoven, Reger, Kaminski und Bruckner.